News aus dem Hauptverein aus 2014

Sich selbst und seinem Rücken Gutes tun:
Neuer Kurs startet beim TuS Velmede-Bestwig

Sich selbst und seinem Rücken etwas Gutes tun - das ist möglich im Kurs „Rücken Fit - sanft und effektiv“ des TuS Velmede-Bestwig unter der Leitung von Annette Werner. Ein neuer Kurs startet am Montag, 5. Januar, um 18 Uhr in der Gesundheitsakademie Bestwig, Bundesstraße 108, in Velmede.

Der Kurs findet an zehn Abenden immer montags von 18 bis 19.15 Uhr statt und richtet sich insbesondere an Neu- und Wiedereinsteiger. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro.

Anmeldungen sind per E-Mail unter rueckenfit@gmx.net möglich; telefonisch nimmt Kursleiterin Annette Werner Anmeldungen unter 02904/1239 entgegen.

24 Medaillen für TuS-Aktive beim Herbstschwimmfest

Zufriedene Teilnehmer, gute Leistungen und reichlich Zuschauer: Das Herbstschwimmfest des TuS Velmede-Bestwig, das am Allerheiligentag im Mescheder Hallenbad stattfand, wurde zu einem vollen Erfolg. Das gilt auch für die sportliche „Ausbeute“ der gastgebenden TuS-Schwimmer: Insgesamt 24 Medaillen - davon acht goldene - konnte das TuS-Team mit in den Doppelort nehmen.

Zwölf Vereine hatten für die 24. Auflage des Traditions-Wettbewerbs gemeldet. 164 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit dabei, die Gesamtzahl der Starts betrug 525. Sowohl bei den Gästen wie auch bei den Gastgebern war die Resonanz durch die Bank positiv: Besonders freut es die Organisatoren, dass auch zahlreiche Eltern mit ins Rad gepackt und ehrenamtlich Aufgaben übernommen haben - vom Kampfrichter über die Aktiven-Betreuung bis hin zur Kuchentheke.

503 Einzel- und 22 Staffelstarts hat es im Mescheder Hallenbad gegeben: Sieben Gold-, neun Silber- und fünf Bronzemedaillen in den Einzelstarts sicherte sich das TuS-Schwimmteam. Über Edelmetall konnten sich folgende Aktive freuen: Saaira Mathisuthan (Jg. 2006, einmal Gold); Ben Gödde (Jg. 2005, einmal Gold, zweimal Silber); Lucy Schwering (Jg. 2002, je einmal Gold, Silber und Bronze); Leonie Bracht (Jg. 1999, zweimal Gold); Mirco Eikeler (Jg. 1999, einmal Gold und Silber, zweimal Bronze); Karolina Kowalik (Jg. 2005, einmal Silber); Manuel Kanzelista (Jg. 2004, einmal Silber und Bronze); Lisa-Marie Schrewe (Jg. 2001, zweimal Silber); Philip Peetz (Jg. 1999, einmal Silber und Bronze); und Marie Becker (Jg. 2006, einmal Gold). Zudem konnten die TuS-Staffeln einmal Gold und Silber sowie zweimal Bronze in den Mannschaftswettbewerben erkämpfen.

In der Gesamtabrechnung aller zwölf teilnehmenden Vereine kam der TuS Velmede-Bestwig auf einen guten 5. Platz - ganz oben auf dem Treppchen platzierte sich der SC Hellweg Werl.

Sportliche Ausdauer im bunten Herbstwald:
Hochsauerland-Waldmarathon in Föckinghausen

Herrliche Landschaft, bunte Wälder, eine anspruchsvolle Strecke und ein faszinierendes Lauf-Erlebnis - das sind der 34. Ruhrtal-Volkslauf und der 33. Hochsauerland-Waldmarathon des Lauftreffs im TuS Velmede-Bestwig. Rund 250 kleine und große Laufsportler gingen jetzt in Föckinghausen auf die Strecken zwischen der Marathon-Distanz 42,195 Kilometer sowie 1,3 Kilometer - für Schülerinnen und Schüler der Altersklassen C und D. Ihnen allen boten sich nicht nur abwechslungsreiche Strecken hoch über dem Ruhrtal, sondern mit strahlend blauem Himmel und buntem Herbstwald auch faszinierende optische Eindrücke der Region.

Mehr als 40 Aktive des TuS-Lauftreffs sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowie für die Verpflegung an der Strecke. Auf der Marathon-Distanz war wiederum Andre Kraus (Jahrgang 1975) von der LAC Veltins Hochsauerland der schnellste Teilnehmer, der die 42,195 Kilometer in 3:05,48 Stunden absolvierte; als schnellste Frau kam Nadja Koch (Jahrgang 1984) vom SCC Scharmede nach 3:42,45 Stunden ins Ziel.

Am Start waren Athleten aus ganz Deutschland und darüber hinaus - allein aus dem benachbarten Belgien war ein Laufclub mit mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern angereist. Anders als beim Stadtmarathon stehen beim HSK-Waldmarathon die Strecke und die Abwechslung für die Aktiven im Vordergrund - Läufe für Sport-Individualisten eben.

Der Start- und Zielbereich war wieder am Ferienpark „Hollandia“ untergebracht. Positiv: Die Starterinnen und Starter konnten so das umfangreiche Raumangebot sowie die Sanitärbereiche des Ferienparks nutzen.

Kleine Schwimmer ganz groß -
Tital-Cup ist außergewöhnlicher Wettbewerb

Kleine Schwimmer - mit großem Spaß an ihrem Sport: Der Tital-Cup des TuS Velmede-Bestwig hat das Ziel, dass ganz junge Sportler in spielerischem Rahmen erstmals „Wettkampf-Luft“ schnuppern können. Und das mit Erfolg: Die TuS-Schwimmerinnen und -Schwimmer können sich über eine Rekordbeteiligung an diesem Wettbewerb der besonderen Art freuen.

Mehr als 160 kleine Sportler in einem Alter ab sechs Jahren waren jetzt in die Schwimmhalle am Ostenberg in Velmede gekommen. Dort konnten sie ausprobieren, wie Schwimmwettkämpfe funktionieren - unter „echten“ Bedingungen mit Wettkampfrichtern und Zeitnahme, aber ohne Leistungsdruck. „Normalerweise führen zum Beispiel Fehler im Schwimmstil zur Disqualifikation“, erläutert Martin Stappert, 2. Abteilungsleiter der Schwimmer im TuS Velmede-Bestwig. Beim Tital-Cup ist es anders: „Hier geben wir den Heimatvereinen Hinweise auf solche Besonderheiten, damit sie dann im Training darauf achten können.“ Schließlich stehe beim Tital-Cup nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund - Martin Stappert: „Wir wollen Kinder beim Sport unterstützen und fördern.“ In Velmede gastierten diesmal Nachwuchs-Schwimmer der Vereine TuS Sundern, SV Neptun Neheim-Hüsten, SV Aegir Arnsberg, TuRa Freienohl, SV Möhnewelle Möhnesee sowie des „Gastgebers“ TuS Velmede-Bestwig. In der Mannschaftswertung platzierten sich die Aktiven des SV Aegir Arnsberg vor dem Gastgeber TuS Velmede-Bestwig und TuRa Freienohl.



Von den Gast-Vereinen erhielt das Team um Dirk Thomas, Abteilungsleiter der Schwimmer im TuS Velmede-Bestwig begeisterte Reaktionen auf dieses besondere Angebot: „Für das kommende Jahr gibt es bereits jetzt wieder einige Zusagen.“ Bei der Beteiligung sind die Veranstalter in diesem Jahr aber an eine Grenze gestoßen - ein weiteres Wachsen der Teilnehmerzahl ist organisatorisch, zeitlich und auch personell nicht machbar.

Für junge Nachwuchs-Sportlerinnen und -Sportler sowie Erwachsene, die sich dem Schwimmsport widmen wollen, ist die Schwimmabteilung im TuS Velmede-Bestwig jedoch jederzeit offen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich zu den üblichen Öffnungszeiten in der Schwimmhalle am Ostenberg unverbindlich zu informieren; zudem gibt es unter www.tus-velmede-bestwig.de Informationen im Internet.

Lob für Engagement - Dirk Wiese:
"Sportanlage,die im Sauerland sicherlich einzigartig ist"

"Das ist ja wie der Oberrang im Westfalenstadion" - sichtlich beeindruckt zeigte sich Dirk Wiese von der "Wirkung", die der neue Naturrasen-Sportplatz am Breberg auf Besucher entfaltet. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete nahm jetzt das Großprojekt des TuS Velmede-Bestwig in Augenschein - und war sehr angetan von Lage und Möglichkeiten, die kleine und große Fußballer durch die neue Anlage bekommen werden.

Gleichzeitig informierte sich Dirk Wiese über den Stand der Bauarbeiten. Schon im Frühsommer soll es auf dem neu angelegten Plateau oberhalb des Valmetales "grün" werden: Zurzeit wird der Platzaufbau vorbereitet; nach dem Aufstellen der Zaunanlage soll dann die Einsaat erfolgen. Neuerung: An das eigentliche Spielfeld anschließend soll - parallel zum "Bähnchenweg" - noch ein Trainingsfeld für Jugendmannschaften entstehen. Die Geländebeschaffenheit gebe eine solche Ergänzung her, so TuS-Vorsitzender Jörg Fröhling: "Gleichzeitig schaffen wir so noch ein weiteres Angebot für unsere Junioren-Fußballer, das noch dazu eine Entlastung für den eigentlichen Rasenplatz ist." Auch die Zuwegung zu dem Sportgelände wird noch verändert: "Eine optimierte Wegeführung wird dafür sorgen, dass der Anstieg nicht mehr so steil sein wird."

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt von der Sportanlage mit ihren in den Berg modellierten Tribünen, die nicht nur eine optimale Sicht auf das Geschehen auf dem grünen Rasen, sondern auch einen Panomara-Blick weit hinaus ins Ruhrtal ermöglichen. "Hier entsteht eine Sportanlage, die im Sauerland sicherlich einzigartig ist." Ebenso würdigte Dirk Wiese das ehrenamtliche Engagement der Aktiven im TuS Velmede-Bestwig: "Dass ein Projekt mit solchen Dimensionen durch Ehrenamtliche in einem Verein umgesetzt wird, ist beispielhaft." Gleichzeitig zeige es aber auch, dass im Sauerland Bürger bereit seien, Verantwortung zu übernehmen und etwas für ihre Heimat zu schaffen.

Eben das sei das Ziel des Sportplatzbaues, unterstrich Reinhard Herlitschka, im TuS mitverantwortlich für den Sportplatzbau: "Wir wollen etwas für kleine und große Sportler schaffen, das dauerhaft die Möglichkeiten verbessert, hier in der Gemeinde Bestwig Sport zu treiben." Dafür übernehme der TuS Velmede-Bestwig auch Verantwortung, ergänzt sein Mitstreiter Heribert Leibold: "Man kann nicht immer nur warten, dass andere etwas tun - hier schafft der Verein etwas aus eigener Kraft." Die Verantwortlichen freuten sich über die Anerkennung, die Dirk Wiese dem Projekt entgegenbrachte - und luden den heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten schon jetzt zur offiziellen Einweihungsfeier des neuen Sportplatzes ein.

"Funky Freak Show" zur Fußball-WM:
Lieder über Liebe, Leder, Leid und Latten in Bestwig

Die Welt passt in ein Stadion? Mag sein. - ganz bestimmt aber passt das Stadion in ein Konzert! Diesen Beweis treten - während es bei der WM in Brasilien um Tore und Trophäen geht - die "Funky Freaks" in Bestwig an. Und zwar mit einem "fußballmusikalischen Konzert" der Extraklasse, das nicht nur den Ball auf dem Feld zum Tanzen bringt. Ein "Rudelgucken" der WM-Partie Deutschland - Ghana schließt sich an.

Mit der Funky Freak Show bringt der TuS Velmede-Bestwig in Zusammenarbeit mit Kultur pur WM-Atmosphäre vom Zuckerhut in die Gemeinde Bestwig. Am Samstag, 21. Juni, treten um 18.30 Uhr die "Funky Freaks" im Bürgersaal des Bürger- und Rathauses auf. Ein multimediales Fussballkonzert: Mit ihren Liedern über Liebe, Leder, Leid und Latten, dargeboten in internationaler popmusikalischer Vielfalt, auf Leinwand unterstützt vom orakelnden Fußballgott und natürlich mit dem Publikum als 12. Mann wird die eigentliche Partie zur Party!

Nicht nur passionierte Stadiongänger sind dabei willkommen: Für Frauen, die endlich verstehen wollen. Für Männer, die über Fußball lachen können. Für Kinder, die schon wissen, warum sich die Spieler in der Mauer die Hände vor den Schritt halten. Eben für alle, die Musik und Fußball lieben.

In der Funky Freak Show werden in zweimal 45 Minuten plus Verlängerung deutschsprachige Verse aus der emotionalen Welt des Fußballspiels kombiniert mit präzise platzierten Beats, zu Hymnen, die zu Herzen gehen und das Publikum den Tanzflur stürmen lassen.

In den vergangenen Jahren hatten bereits Konzerte der "Familie Popolski" den Bürgersaal zur Partymeile gemacht. Wer die Popolskis mag, wird die Funky Freaks lieben! Denn hier zaubern auf der Bühne sieben Musiker, die sonst das Spiel der Familie Popolski machen. Jetzt stürmen sie nach vorne und verbinden König Fußball und das Leben im Alltag. Die musikalische Entsprechung von Samba-Fußball ist also der Funk, der Star ist die Mannschaft. Und wenn die La Ola durch die Menge schwappt, gibt's im Publikum vom Feeling her nur noch ein gutes Gefühl.

Nach der Party folgt um 21.00 Uhr die Partie - nämlich die WM-Begegnung Deutschland gegen Ghana, die im Großen Bürgersaal live beim "Rudelgucken" übertragen wird. Der Eintritt zum Public Viewing ist frei; für die Funky Freak Show kosten Eintrittskarten im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Vorverkaufsstellen sind die Filiale Velmede der Sparkasse Hochsauerland sowie die Tourist-Info im Bahnhof Bestwig. Zudem gibt es Karten im Online-Shop unter www.kulturpur-bestwig.de im Internet. Alle, die Musik und Fußball lieben, sind willkommen.

TuS Velmede-Bestwig würdigt sportliche
Leistungen und Einsatz für Ehrenamt

Ein Verein lebt von den Menschen, die sich in ihm engagieren. - Einen dieser Menschen, die sich in besonderer Weise für den Sport im Doppelort einsetzen, würdigte der TuS Velmede-Bestwig jetzt in seiner Mitgliederversammlung: Dr. Dieter Hegemann erhielt das "TuS-Herz 2014". Mit dieser Auszeichnung dankt der TuS für ehrenamtliches Engagement "hinter den Kulissen", das Angebote für kleine und große Sportler überhaupt erst möglich macht.

Seit dem Jahr 1991 ist Dr. Dieter Hegemann medizinischer Betreuer der Herzsportgruppe im TuS Velmede-Bestwig. Dabei gehe sein Engagement weit über die reine Begleitung der Übungseinheiten hinaus, so TuS-Vorsitzender Jörg Fröhling. Dieter Hegemann sei für die Teilnehmer zu einem echten Berater geworden, zu dem sie ein tiefes Vertrauen entwickelt hätten: "Er misst den Blutdruck, steht für Gespräche zur Verfügung, greift ein und steuert - er gibt den Übungsleiterinnen und vor allem den Aktiven die Sicherheit und das Vertrauen, ohne den qualifizierter Koronarsport nicht möglich ist." Über 700 Übungseinheiten habe Dieter Hegemann in mehr als 20 Jahren betreut - abseits sportlicher Höchstleistungen sei Herzsport ein enorm wichtiges Angebot, so Jörg Fröhling: "Weil er Menschen - körperlich, aber auch psychisch - stark macht, weil er dazu beiträgt, nach einer Extremsituation die eigene Stärke und die eigene Gesundheit wiederzuentdecken, sich in der Gruppe auszutauschen und neue Perspektiven zu entwickeln." Herzsport sei für Dieter Hegemann zu einer Herzensangelegenheit geworden - mittlerweile plant der Mediziner sogar seine Urlaube so, dass möglichst keine Übungsstunde ausfallen muss.

Doch auch sportliche Leistungen würdigte der TuS: "Sportler des Jahres" wurden die kleinen Fußballer der F1-Jugend, die in der abgelaufenen Saison den Titel eines Hallenkreismeisters erringen konnten und sich "unter freiem Himmel" zudem die Vize-Meisterschaft sicherten. Für sie gab es eine Urkunde sowie ein Präsent.

Das Jahr 2014 geht der TuS Velmede-Bestwig mit einigen Veränderungen im Vorstand an. Als 1. Vorsitzender bestätigt wurde Jörg Fröhling; neuer 2. Geschäftsführer ist Markus Ricken, der für Thorsten Gahler nachrückt. Die Aufgabe des Pressereferenten übernimmt Lutz Hesse von Jan Frigger; neuer Internet-Beauftragter ist Rafael Niggemann. "Es ist erfreulich, dass nun so viele Abteilungen im Gesamtvorstand vertreten sind", so Jörg Fröhling.

"Grün" wird es in diesem Jahr beim größten Projekt des TuS Velmede-Bestwig - dem Bau des neuen Naturrasen-Sportplatzes. Das Plateau, auf dem künftig das Runde ins Eckige muss, ist seit einigen Wochen fertiggestellt, ebenso sind die Tribünenbereiche im Breberg modelliert. Im Frühjahr wird die Zaunanlage aufgestellt; anschließend erfolgt die Einsaat. Um besonders den kleinen Fußballern optimale Bedingungen zu schaffen, wird der TuS Velmede-Bestwig neben dem Naturrasenplatz noch ein Kleinspielfeld vor allem für Jugendmannschaften anlegen. "Ziel ist es, für kleine und große Fußballer bestmögliche Bedingungen nicht nur für Spiele, sondern auch für das Training zu schaffen", so 1. Geschäftsführer Martin Icking. Der TuS setzt dabei auf die Unterstützung der Bürgerschaft im Doppelort: Für eine Spende von zehn Euro kann jeder die Patenschaft für einen Quadratmeter Sportplatz-Fläche übernehmen: "Und wenn die Einwohnerinnen und Einwohner dieses Projekt unterstützen, wird es sogar ein echter Bürgersportplatz."

Fußballabteilung versammelt sich

Die Fußballabteilung im TuS Velmede-Bestwig lädt alle Mitglieder zur Abteilungsversammlung ein. Sie findet am Sonntag, 30. März, um 18.00 Uhr im Gasthof Sauerwald in Velmede statt. Neben Wahlen und Berichten stehen auch aktuelle Informationen des Abteilungsvorstands auf der Tagesordnung. Alle TuS-Fußballer sind willkommen.

TuS Velmede-Bestwig zeichnet Sportler aus
und plant für das Jahr 2014

Der TuS Velmede-Bestwig lädt alle Mitglieder und Interessierten zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Sie findet am Freitag, 21. März, um 19 Uhr in der Andreas-Klause der Velmeder Schützenhalle statt. Neben einem Rückblick auf das Sport-Jahr 2013 stellt der TuS Velmede-Bestwig die Weichen für 2014. Außerdem würdigt der Verein besondere Leistungen seiner Aktiven in der Sportlerehrung. Zudem wird wieder das "TuS-Herz" verliehen, mit dem der TuS außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement auszeichnet.

Wichtige Personalentscheidungen stehen bei den Wahlen an: Die Ämter des 1. Vorsitzenden, des 2. Geschäftsführers, des Pressereferenten sowie des Internetbeauftragten müssen neu oder wieder besetzt werden. Ebenso gibt es Informationen über den Neubau des vereinseigenen Naturrasen-Sportplatzes. Dabei besteht die Möglichkeit, per Spende die "Patenschaft" für "Sportplatz-Quadratmeter" zu übernehmen - der Verein vergibt am Freitag auch persönliche "Wunsch-Parzellen".

Alle Vereinsmitglieder sowie alle Interessierten sind zur Jahreshauptversammlung willkommen.

Der Lauftreff hat erfolgreich an den
Gemeindemeisterschaften teilgenommen

Mit 7 Sportlern und Sportlerinnen hat der Lauftreff an 3 Staffelwettbewerben bei den diesjährigen Gemeindemeisterschaften im schwimmen teilgenommen. Angetreten wurde in den Wettbewerben Brust (mixed), Freistil (mixd) und Freistil (M). Geschwommen wurde jeweils über 4*50m. Die Bruststaffel belegte in 03:23,75 den 2. Platz. Über Freistil (mixd, 02:48,41) und (Männer, Ergebnis steht nicht in der Ergebnisliste) wurde jeweils auch der 2. Platz belegt. An den Staffelwettbewerben nahmen folgende Sportler/innen teil: Silvia Mansheim, Doris und Winfried Gerold, Michael und Jonas Hamann, Markus Barg und Markus Ricken.

Zusätzlich zu den Staffel nahmen folgende Läufer noch an Einzelwettkämpen teil und zeigten, dass Läufer auch schwimmen können und belegten vordere Plätze: Lukas, Jonas und Michael Hamann, Silvia Mansheim und Hans-Werner Hengesbach.

Zu allen Wettbewerben gewann der Lauftreff auch noch den 2. Platz für das Team mit den 2. meisten Starts.

Jetzt anmelden: TuS lädt ein zur
Gemeindemeisterschaft im Schwimmen

Schwimm-Gemeindemeisterschaften in der Gemeinde Bestwig: Die Schwimmabteilung im TuS Velmede-Bestwig lädt alle Hobby-Schwimmerinnen und -Schwimmer an Ruhr, Valme und Elpe für Samstag, 15. Februar, ins Schwimmbad am Ostenberg in Velmede ein.

Ab 11 Uhr können alle Interessierten die Besten unter sich ausmachen. Einlass ist ab 10 Uhr. Wichtig: "Bei diesen Wettkämpfen sind ausdrücklich Hobbyschwimmer gefragt, die in eigenen Gruppen nach Jahrgangsstufen getrennt antreten", so Abteilungsleiter Dirk Thomas - die Lizenzschwimmer des TuS werden gesondert gewertet. Willkommen sind deshalb alle Kinder, Jugendlichen und fit gebliebenen Erwachsenen aus allen Ortsteilen der Gemeinde, die sich auch zu Mannschaften und Staffeln zusammentun können. Startberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bestwig, alle Lehrer und Schüler der gemeindlichen Schulen sowie alle Mitglieder von Sport- und anderen Vereinen der Gemeinde Bestwig. Für die Besten gibt es Pokale, Medaillen und Urkunden.

Spaß und gute Unterhaltung gibt es dagegen für alle: Neben dem sportlichen Wettbewerb stehen natürlich auch Austausch und Geselligkeit über Ortsteilgrenzen hinweg im Mittelpunkt der Gemeindemeisterschaften. Für das leibliche Wohl der Gäste ist bei den TuS-Schwimmern wie immer gesorgt. "Wir wünschen uns, dass wir möglichst viele Teilnehmer motivieren können, damit sich ein breites, bunt gemischtes Starterfeld aus allen Ortsteilen unserer Gemeinde ergibt", so Abteilungsleiter Dirk Thomas.

In den vergangenen Jahren ist die Begeisterung für die Gemeindemeisterschaften kontinuierlich gewachsen: So konnten sich die Organisatoren im Jahr 2013 über eine Rekordbeteiligung freuen. Zahlreiche Einzelstarter, aber besonders auch Schul- und Hobbyteams zogen ihre Bahnen im Kampf um Medaillen und Urkunden. Der olympische Gedanke stand dabei im Mittelpunkt: Dabeisein ist alles. Und so wurden auch jene Sportler kräftig angefeuert, die nicht unbedingt mit Bestzeiten am Beckenrand anschlugen.

Meldeunterlagen gibt es vor Ort in der Velmeder Schwimmhalle; außerdem können sie per E-Mail unter martinstappert@t-online.de angefordert werden. Das Startgeld beträgt ein Euro pro Start; Meldeschluss ist Samstag, 1. Februar. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.tus-velmede-bestwig.de im Internet. Alle Hobby-Athleten sowie interessierte Gäste sind bei den TuS-Schwimmern willkommen.

Neuer Kurs beim TuS Velmede-Bestwig:
"Rücken fit - bewegen statt schonen"

Gute Vorsätze für das neue Jahr? Hier ist eine Möglichkeit, sie in die Tat umzusetzen - und vor allem, um sich und seinem Rücken etwas Gutes zu tun. "Rücken fit - bewegen statt schonen" heißt das neue Kursangebot des TuS Velmede-Bestwig unter der Leitung von Christin Mewes. Themenschwerpunkt ist das gezielte Training zur Stabilität und Kräftigung der Rückenmuskulatur für Neu- und Wiedereinsteiger. Der Kurs findet ab dem 9. Januar an zehn Abenden immer donnerstags von 18 bis 19.15 Uhr in der Gymnastikhalle des Bergklosters Bestwig statt. Die Teilnahme kostet 45 Euro. Anmeldungen sind per E-Mail unter ChrMew@web.de möglich; telefonisch nimmt Kursleiterin Christin Mewes Anmeldungen unter 0151/52074610 entgegen.