News der Schwimm-Abteilung aus 2014

24 Medaillen für TuS-Aktive beim Herbstschwimmfest

Zufriedene Teilnehmer, gute Leistungen und reichlich Zuschauer: Das Herbstschwimmfest des TuS Velmede-Bestwig, das am Allerheiligentag im Mescheder Hallenbad stattfand, wurde zu einem vollen Erfolg. Das gilt auch für die sportliche „Ausbeute“ der gastgebenden TuS-Schwimmer: Insgesamt 24 Medaillen - davon acht goldene - konnte das TuS-Team mit in den Doppelort nehmen.

Zwölf Vereine hatten für die 24. Auflage des Traditions-Wettbewerbs gemeldet. 164 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit dabei, die Gesamtzahl der Starts betrug 525. Sowohl bei den Gästen wie auch bei den Gastgebern war die Resonanz durch die Bank positiv: Besonders freut es die Organisatoren, dass auch zahlreiche Eltern mit ins Rad gepackt und ehrenamtlich Aufgaben übernommen haben - vom Kampfrichter über die Aktiven-Betreuung bis hin zur Kuchentheke.

503 Einzel- und 22 Staffelstarts hat es im Mescheder Hallenbad gegeben: Sieben Gold-, neun Silber- und fünf Bronzemedaillen in den Einzelstarts sicherte sich das TuS-Schwimmteam. Über Edelmetall konnten sich folgende Aktive freuen: Saaira Mathisuthan (Jg. 2006, einmal Gold); Ben Gödde (Jg. 2005, einmal Gold, zweimal Silber); Lucy Schwering (Jg. 2002, je einmal Gold, Silber und Bronze); Leonie Bracht (Jg. 1999, zweimal Gold); Mirco Eikeler (Jg. 1999, einmal Gold und Silber, zweimal Bronze); Karolina Kowalik (Jg. 2005, einmal Silber); Manuel Kanzelista (Jg. 2004, einmal Silber und Bronze); Lisa-Marie Schrewe (Jg. 2001, zweimal Silber); Philip Peetz (Jg. 1999, einmal Silber und Bronze); und Marie Becker (Jg. 2006, einmal Gold). Zudem konnten die TuS-Staffeln einmal Gold und Silber sowie zweimal Bronze in den Mannschaftswettbewerben erkämpfen.

In der Gesamtabrechnung aller zwölf teilnehmenden Vereine kam der TuS Velmede-Bestwig auf einen guten 5. Platz - ganz oben auf dem Treppchen platzierte sich der SC Hellweg Werl.

Kleine Schwimmer ganz groß -
Tital-Cup ist außergewöhnlicher Wettbewerb

Kleine Schwimmer - mit großem Spaß an ihrem Sport: Der Tital-Cup des TuS Velmede-Bestwig hat das Ziel, dass ganz junge Sportler in spielerischem Rahmen erstmals „Wettkampf-Luft“ schnuppern können. Und das mit Erfolg: Die TuS-Schwimmerinnen und -Schwimmer können sich über eine Rekordbeteiligung an diesem Wettbewerb der besonderen Art freuen.

Mehr als 160 kleine Sportler in einem Alter ab sechs Jahren waren jetzt in die Schwimmhalle am Ostenberg in Velmede gekommen. Dort konnten sie ausprobieren, wie Schwimmwettkämpfe funktionieren - unter „echten“ Bedingungen mit Wettkampfrichtern und Zeitnahme, aber ohne Leistungsdruck. „Normalerweise führen zum Beispiel Fehler im Schwimmstil zur Disqualifikation“, erläutert Martin Stappert, 2. Abteilungsleiter der Schwimmer im TuS Velmede-Bestwig. Beim Tital-Cup ist es anders: „Hier geben wir den Heimatvereinen Hinweise auf solche Besonderheiten, damit sie dann im Training darauf achten können.“ Schließlich stehe beim Tital-Cup nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund - Martin Stappert: „Wir wollen Kinder beim Sport unterstützen und fördern.“ In Velmede gastierten diesmal Nachwuchs-Schwimmer der Vereine TuS Sundern, SV Neptun Neheim-Hüsten, SV Aegir Arnsberg, TuRa Freienohl, SV Möhnewelle Möhnesee sowie des „Gastgebers“ TuS Velmede-Bestwig. In der Mannschaftswertung platzierten sich die Aktiven des SV Aegir Arnsberg vor dem Gastgeber TuS Velmede-Bestwig und TuRa Freienohl.



Von den Gast-Vereinen erhielt das Team um Dirk Thomas, Abteilungsleiter der Schwimmer im TuS Velmede-Bestwig begeisterte Reaktionen auf dieses besondere Angebot: „Für das kommende Jahr gibt es bereits jetzt wieder einige Zusagen.“ Bei der Beteiligung sind die Veranstalter in diesem Jahr aber an eine Grenze gestoßen - ein weiteres Wachsen der Teilnehmerzahl ist organisatorisch, zeitlich und auch personell nicht machbar.

Für junge Nachwuchs-Sportlerinnen und -Sportler sowie Erwachsene, die sich dem Schwimmsport widmen wollen, ist die Schwimmabteilung im TuS Velmede-Bestwig jedoch jederzeit offen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich zu den üblichen Öffnungszeiten in der Schwimmhalle am Ostenberg unverbindlich zu informieren; zudem gibt es unter www.tus-velmede-bestwig.de Informationen im Internet.

TuS-Schwimmer: Sport und gute Laune bei Gemeindemeisterschaft im kühlen Nass

Begegnung, Austausch und sportlicher Wettstreit über Vereins- und Ortsteilgrenzen hinweg: Die Schwimmabteilung des TuS Velmede-Bestwig hatte alle Hobby-Schwimmer, aber auch Vereins- und Thekenmannschaften zur Gemeindemeisterschaften im Schwimmen eingeladen. Und dabei standen im Schwimmbad am Ostenberg an diesem Tag nicht in erster Linie Zeiten und Ergebnisse im Vordergrund, sondern gemeinsame Aktivität und gute Laune.

Die TuS-Schwimmer um Abteilungsleiter Dirk Thomas und Martin Stappert konnten sich über eine durchweg positive Resonanz freuen - und eine Rekordbeteiligung: 107 Teilnehmer waren an den Ostenberg gekommen, um sich im "kühlen Nass" zu messen. Zahlreiche Einzelstarter, aber besonders auch Schul- und Hobbyteams zogen ihre Bahnen im Kampf um Medaillen und Urkunden. Der olympische Gedanke stand dabei im Mittelpunkt: Dabeisein ist alles. Und so wurden auch jene Sportler kräftig angefeuert, die nicht unbedingt mit Bestzeiten am Beckenrand anschlugen. Weil für sportliche Leistungen die richtige Ernährung eine unabdingbare Voraussetzung ist, hatten sich die TuS-Schwimmer in bewährter Manier auch um das leibliche Wohl der Hobby-Athleten gekümmert.

Erstmals hatten die TuS-Schwimmer die Gemeinde- gemeinsam mit der Vereinsmeisterschaft ausgerichtet, in der die Lizenzschwimmer der Schwimmabteilung ihre Besten ausmachen. "So können die Hobbyschwimmer sehen, wie Schwimmen unter echten Wettkampfbedingungen funktioniert", erläutert Ralf Eikeler, Geschäftsführer der TuS-Schwimmabteilung: "Und möglicherweise findet ja ein Starter Spaß daran, in unserer Schwimmabteilung mitzumachen."

Erfolgreichste Starter waren Carl-Anton von Lüninck, Jonas Hamann und Bastian Schwering, die jeweils gleich vier Gemeindemeistertitel erringen konnten.

Die Titelträger im Einzelnen: Silvia Mansheim, Jg. 1960 (50 m Freistil, 50 m Brust, 100 m Freistil), Zehra Keser, Jg. 2008 (50 m Freistil, 50 m Brust), Katelyn Frese, Jg. 2007 (50 m Freistil, 50 m Brust), Greta Peters, Jg. 2006 (50 m Freistil, 50 m Brust), Karolina Kowalik, Jg. 2005 (50 m Freistil, 50 m Rücken, 50 m Brust), Nora-Tabea Niedzielski, Jg. 2003 (50 m Freistil, 50 m Rücken, 50 m Brust), Tyler David, Jg. 2008 (50 m Freistil, 50 m Brust), Ben Hegener, Jg. 2007 (50 m Freistil, 50 m Brust), Moritz Trudewind, Jg. 2006 (50 m Freistil, 50 m Brust), Malte Morgenroth, Jg. 2005 (50 m Freistil), Moritz Nübold, Jg. 2004 (50 m Freistil), Carl-Anton von Lüninck, Jg. 2002 (50 m Freistil, 50 m Rücken, 50 m Brust, 100 m Brust), Lukas Hamann, Jg. 2000 (50 m Freistil, 50 m Rücken, 50 m Brust), Jonas Hamann, Jg. 98 (50 m Freistil, 50 m Brust, 100 m Freistil, 100 m Brust), Markus Dröge, Jg. 1984 (200 m Lagen, 50 m Rücken), Maike Schmücker, Jg. 2004 (50 m Rücken, 50 m Brust, 100 m Brust), Marie Becker, Jg. 2006 (50 m Rücken, 100 m Freistil), Nick Winter, Jg. 2005 (50 m Rücken), Karim Oweid, Jg. 2004 (50 m Rücken), Cederic Lira, Jg. 2004 (50 m Rücken, 50 m Brust), Leon Wiemann, Jg. 2001 (50 m Rücken), Melek Keser, Jg. 2006 (50 m Brust), Emma Busch, Jg. 2001 (50 m Brust), Bastian Schwering, Jg. 1974 (50 m Brust, 100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 200 m Freistil), Ben Gödde, Jg. 2005 (50 m Brust), Pascal Carow, Jg. 2004 (50 m Brust, 100 m Brust), Melina Oestreich, Jg. 2004 (100 m Freistil), Stefan Peters, Jg. 1977 (100 m Brust), Michael Hamann, Jg. 1962 (100 m Brust), Julius Sommer, Jg. 2005 (100 m Brust).